SPS Listen Import-Export

Sie können SPS-Listen selektiv oder komplett im SPS-Manager ein bzw. auslesen. Dazu müssen Sie das Hauptmodul oder die Hauptmodule selektieren (Selektion mit STRG oder Shift-Taste). Betätigen Sie dann das Menü Extras / Export, so können Sie in einem Dateidialog den Ausgabenamen und den Ausgabedateityp festlegen.

 

Einlesen einer SPS-Liste

Mit diesem Befehl starten Sie das Einlesen einer SPS-Liste aus einer Textdatei, die im SEQ-Format oder in EXCEL 5.0 vorliegen muß. Standardmäßig werden die SPS-Texte im aktuellen Projekt oder Teilprojekt eingelesen. Soll die SPS-Liste über mehrere Teilprojekte hinweg eingelesen werden, muß ein Konfigurations-Eintrag in der WS_Win44.ini gemacht werden, siehe Allgemeines zur Konfiguration:

 

Trennzeichen

Operand

Trennzeichen

Symboltext

Trennzeichen

Kommentar

Zeilenumbruch

<TAB>

E4.1

<TAB>

SK23

<TAB>

Sicherheitskreis

<CRLF>

<TAB>

E4.2

<TAB>

SK23

<TAB>

Motorbremse

<CRLF>

 

Die Spalte Symboltext und Kommentartext der Liste wird übernommen und im SPS-Symbol dargestellt, wenn der Operand der SPS-Liste mit einem Pinnamen bezüglich Byte- und Bitnummer eines SPS-Moduls übereinstimmt.
In der Konfiguration "Schütz und SPS" auf Seite 320 können für alte Symbole mit nur einem Platzhalter festgelegen, ob Symboltext oder Kommentartext übernommen wird. Die Bytenummer des SPS-Moduls muß bereits manuell vorgegeben sein. Symboltext und Kommentartext ersetzen die entsprechenden Platzhalter im SPS-Modul. Diese Platzhalter (wie bei der Formularerstellung) sind fest vorgegebene Wörter mit anhängiger Zahl entsprechend der Bitnummer. Die Platzhalter müssen vom Typ fest sein (| als erstes Zeichen), das rechte Begrenzungszeichen (>) bestimmt die maximale Länge. Die SPS-Liste enthält pro Zeile Kanalbezeichnung (z.B. A5.7), Symboltext und Kom­mentar, jeweils ge­trennt durch TAB oder mind. 2 Leerzeichen (nicht bei hexadezi­malen Kanalnummer).

        

Ist der Kommentar länger als der Platzhalter es zulässt, wird automatisch in der nächsten Zeile weitergeschrieben. Als Trennkriterien werden aber nur Leerzeichen, Plus +, Minus - und Schrägstrich / erkannt, die Wörter selbst werden nicht getrennt. Der Zeilenumbruch erfolgt nach dem Trennzeichen. Vermeiden Sie also lange Wörter oder trennen Sie diese bereits bei der Listenerzeu­gung, z.B. Betriebsstundenzähler Betriebs- stunden- Zähler ergibt drei Zeilen. Die max. Anzahl der Zeichen ist begrenzt auf 48 Zeichen. Die Platzhalter für Symbol/Kommentar unterliegen den gleichen Bedingungen wie für die Formulargestaltung mit folgenden Ausnahmen:

 

 

Beispiel

|lsps-text           > Mit SPS-Manager

|lsps-text5         > Ohne SPS-Manager

 

Die Platzhalter werden nach der Textübernahme unsichtbar markiert, sind aber noch im Symbol vorhanden. Bei jedem weiteren Nummerierungslauf mit evtl. anderer bzw. korrigierter SPS-Liste werden bereits vorher gesetzte Kommentartexte gelöscht.

Hinweis

Beim Speichern der Konfiguration wird auch der Name der SPS-Liste gespeichert und steht so beim nächsten Programmstart sofort zur Verfügung.

Ausgabe einer SPS-Liste

Das Ausgabeformat entspricht dem SEQ-Format von Siemens  oder in EXCEL 5.0 :

 

Trennzeichen

Operand

Trennzeichen

Symboltext

Trennzeichen

Kommentar

Zeilenumbruch

<TAB>

E4.1

<TAB>

SK23

<TAB>

Sicherheitskreis

<CRLF>